Info >> FAQ >> Vaterschaftstest

Vaterschaftstest

Sidebar Image

Was ist ein Vaterschaftstest?

Früher wurden familiäre Abstammungen aufgrund von Blutgruppentests gemacht. Heutzutage erreichen wir demgegenüber durch DNA Tests ein Vielfaches an Sicherheit. Ein Vaterschaftstest basiert heute auf eine Speichelprobe/ Mundschleimhautabstrich. Die Ergebnisse dieser Tests sind verlässlich und werden in DNA Gutachten bzw. Befundberichten dargestellt.

Teilnahme der Mutter an einem DNA Test

Laut deutschem Gendiagnostikgesetz sollte die Mutter ihre Probe zu einem DNA Vaterschaftstest auch abgeben, wenn es möglich ist. Für gerichtlich durchgeführte Tests wird dies auch häufig so gewünscht. Privat in Auftrag gegebene Tests werden immer öfter als 2-Personen-Test zwischen dem möglichen Vater und dem Kind durchgeführt. Die Mutter gibt dann lediglich ihre schriftliche ZUstimmung.

Ist das Ergebnis sicher?

Das Ergebnisse eines DNA Tests im Gutachten ist sicher und verläßlich. Sollten wir während einer Analyse sehen, dass die Speichelprobe verunreinigt ist oder nicht genügend DNA-Material trägt, so verwenden wir entweder die zweite Speichelprobe oder wenden uns noch mal an Sie und bitten um eine neue Probe. Wir werden garantiert nur gesicherte Aussagen zu Vaterschaften geben und Ihnen kein "eventuell" oder "vielleicht" sagen. Bitte lesen Sie hier Näheres dazu, wie Sie ein DNA Gutachten verstehen können und wie es aufgebaut ist.